Anteil der Bitcoin-Einzelhändler liegt bei 96%, aber ‚Profis‘ beherrschen den Markt

Die Einzelhändler haben nicht nur in Bitcoin, sondern auch in andere Krypto-Assets stark investiert.

Nach vier oder fünf Jahren des Bestehens von Bitcoin hat Bitcoin eine größere Bekanntheit bei Kleinanlegern erreicht. Ein Jahrzehnt später sind die Investitionen von Kleinanlegern auf dem Bitcoin-Markt immer noch enorm. Laut dem jüngsten Bericht von Chainalysis über die Marktdaten von Bitcoin Code waren die meisten Händler Einzelhändler. Die Kettenanalyse beschreibt Einzelhändler als diejenigen, die Bitcoin im Wert von weniger als $10.000 auf einmal an der Börse einzahlen. Auf sie entfielen sage und schreibe 96 %.

Hohe Investitionen

Die Einzelhändler haben nicht nur in Bitcoin, sondern auch in andere Krypto-Assets stark investiert. Der Hype-Zyklus 2017 verlor jedoch viele solcher Akteure, und dies war der Zeitpunkt, an dem institutionelle Akteure mit besseren Kenntnissen und Erfahrungen aus dem traditionellen Markt auf den Kryptozug aufsprangen.

Heute sind es diese professionellen Händler, die den größten Wert bewegen. Der Bericht stellte fest, dass dieses Segment der Händler die Liquidität des Marktes kontrolliert und 85 % des gesamten USD-Wertes der an die Börsen gesendeten Bitcoin-Werte ausmacht. Die Kategorie der Händler trägt am meisten dazu bei, da sie das Potenzial haben, den Markt mit ihren Fondsbewegungen zu beeinflussen, wie während des Crashs am Schwarzen Donnerstag zu sehen war, als viele professionelle Händler sich auszahlen ließen und den Markt verließen, als die Pandemie Verwüstungen anrichtete.

Nach dem Crash vom 12. März haben die beiden Kategorien von Anlegern zugenommen, was wiederum die allgemeine Stimmung auf dem Markt verbessert hat. Dies bemerkte auch Jesse Powell, CEO von Kraken, der kürzlich einen massiven Zustrom neuer Konten von Hedge-Fonds, Vermögensverwaltern, Kleinanlegern und Tageshändlern aufzeigte.

Sogar Coinbase hatte zuvor erklärt, dass die Kunden seines Einzelhandelsmaklergeschäfts während des Rückgangs Käufer waren, da Bitcoin weiterhin ihr „klarer Favorit“ war.

Investor kauft 1,5-fache der Anzahl der neuen Bitcoins

Der Appetit der Institutionen auf Bitcoin wurde auch durch Grayscales Bitcoin Trust [GBTC] sehr deutlich, da der Vermögensverwalter für digitale Währungen Berichten zufolge mehr als das 1,5-fache der Anzahl der seit der dritten Halbierung geförderten Bitcoins kaufte.

Eine weitere positive Entwicklung für Bitcoin war die Tatsache, dass die Vorräte aufgestockt werden und der gesamte Handel im Wesentlichen weniger als 20 % ausmacht, während die anderen 20 % als verloren oder ruhend empfunden werden. Dies wurde von Philip Gradwell, Chefökonom bei Chainalysis, im jüngsten Gespräch festgestellt:

„Es gibt etwa 18,5 Millionen Bitmünzen, die bisher abgebaut wurden, und ich denke, viele Leute verstehen nicht, dass ein Großteil dieser Bitmünzen einfach nur da sitzt. Sie werden eigentlich nicht aktiv genutzt. Wenn wir sehen, wie der Preis auf dem Markt auf und ab geht, dann wird er tatsächlich durch eine relativ kleine Menge Bitcoin, die gekauft und verkauft wird, bewegt. Die überwiegende Mehrheit wird tatsächlich für Investitionen gehalten, und wir schätzen tatsächlich etwa 60 Prozent“.

CoinMarketCap prepares for cat and mouse game with exchanges

CoinMarketCap has announced a new iterative approach to providing exchange ratings following extensive community feedback and criticism.

As part of an announcement made on May 13, the crypto currency price aggregator is set to implement the first of its new steps tomorrow, May 22.

The first step will be relatively minor as it removes the „adjusted volume“ tab on each currency page. This was done to avoid any misunderstanding, as the metric simply excludes volumes from certain types of exchanges. These include derivative exchanges, platforms with no per-transaction fees, or those that use trade mining.

OKEx executive calls Binance’s CoinMarketCap ranking „embarrassing
These tend to be naturally larger, especially in the case of derivatives that never trade the underlying. CoinMarketCap said this metric was confusing because people assumed it eliminated false volumes.

Confidence indicator

The biggest change will be the confidence score, which will be introduced from 29 May. Each market pair will have a confidence indicator to signal suspicious behavior. It will be based on an „automatic learning algorithm“ that will take metrics such as liquidity score, web traffic factor, order book depth and order timestamps to determine if and how much volumes are inflated.

This factor will be used to rank the market pairs, rather than based on reported volume. CoinMarketCap interim CEO Carylyne Chan told Cointelegraph that the plan is to eventually use similar metrics when classifying the exchanges, rather than the current method which only takes into account web traffic.

CoinMarketCap initially dismissed the figure that now puts Binance at No.1

„This is part of our iterative plan, and we will announce these changes as we make them, on our blog,“ he added.

When asked why the aggregator is not simply adjusting volumes believed to be Bitcoin Trader, Bitcoin Code, Bitcoin Era, Bitcoin Circuit, Bitcoin Revolution, Bitcoin Profit, Bitcoin Billionaire, The News Spy, Immediate Edge, Bitcoin Evolution false, Chan responded:

„It’s not a straightforward way to simply adjust volumes, as you can imagine, or we would have solved this a long time ago!“

He added that CoinMarketCap will not attempt to censor or silence the data in any way. Instead, the confidence score will serve as an interpretation of the exchange numbers.

Cat and Mouse Game
Bobby Ong, the chief operating officer of CoinMarketCap rival CoinGecko, told Cointelegraph that the confidence score is „just a simpler version of the algorithm we’ve been doing at CoinGecko for more than a year.

CoinMarketCap study indicates that Argentina is the leading country in Latin America with women in the crypto ecosystem
According to him, the three factors used by CoinMarketCap are elementary, with Ong adding that his rival will have to „go deeper to get a more holistic picture of things.

Ong shared that exchanges are already positioning themselves to play the similar Trust Score metric introduced by the company:

„This is a cat and mouse game and we intend to add more metrics to improve the tracking of exchanges. We have already started to notice that since the launch of Trust Score, certain exchanges are already starting to fill their order book and buy fake traffic“.

When asked if web traffic could be a reliable measure against false data, Chan responded:

„Our next confidence indicator […] will go far beyond just web traffic, to include a comprehensive, amalgamated analysis of liquidity, traffic and volumes using our algorithm.“

Filed under: ETH